Pfadnavigation

ProRecognition

Anerkennungsexpertin Rumani Varunjikar aus Indien während eines Beratungsgesprächs.

© ProRecognition

© ProRec/BMBF

Sie möchten in Deutschland leben und arbeiten? Sie suchen einen Job in dem Beruf, in dem Sie im Ausland einen Abschluss erworben haben? Dann sollten Sie klären, ob Ihre berufliche Qualifikation in Deutschland anerkannt wird.

Im Rahmen des Projekts ProRecognition werden diese und damit im Zusammenhang stehende Fragen an ausgewählten Auslandshandelskammern beantwortet.

Was ist das Ziel des Projektes?

Fachkräfte mit einer ausländischen beruflichen oder akademischen Qualifikation haben mit dem Anerkennungsgesetz seit 2012 den rechtlichen Anspruch darauf, dass ihre Qualifikation mit einem deutschen Abschluss verglichen und bewertet wird. Dieser Anspruch ist unabhängig vom Aufenthaltsstatus. Damit können Fachkräfte schon in ihrem Heimatland einen Antrag auf Anerkennung ihrer Qualifikation stellen. Genau hier setzt die Beratungsleistung von ProRecognition an.

Das Projekt hat die Etablierung der AHKs als Anlauf- und Beratungsstellen rund um das Thema Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland zum Ziel und wird seit Oktober 2015 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ausländische Fachkräfte können sich an ausgewählten AHK-Standorten (siehe untenstehende Meldung) zu ihren persönlichen Anerkennungschancen informieren und beraten sowie bei der Antragsstellung unterstützen lassen. Darüber hinaus werden Fachkräfte beim Spracherwerb, der Migrationsvorbereitung, der Visaantragstellung und der Jobsuche begleitet.

Die DIHK Service GmbH steuert und koordiniert das Projekt. Sie organisiert den stetigen Wissenstransfer zwischen AHKs, IHKs, Anerkennungsportal, ZAV und IQ-Netzwerk und gibt Hilfestellung bei der Vernetzung im In- und Ausland. In regelmäßigen Workshops werden fachliche Informationen, rechtliche Neuerungen und allgemeine Entwicklungen zum Thema vermittelt.

© ProRecognition


© DIHK Service GmbH

Projekterfahrungen


Das Interesse an einer Beratung ist an allen Standorten groß: Seit Projektbeginn 2015 haben die AHKs bis Januar 2024 rund 30.500 Beratungen durchgeführt. Über 8.500* Personen haben einen Antrag auf Anerkennung gestellt und 2.150* Fachkräfte arbeiten mittlerweile in Deutschland.

* Diese Angaben beruhen unter anderem auf freiwilligen Rückmeldungen der beratenen Personen. Die tatsächliche Zahl der Anerkennungen oder Zeugnisbewertungen und der Jobeintritte in Deutschland kann höher sein

Aktuelles

Anerkennung bringt Anerkennung!

Die ProRecognition-Filme zum Abschluss der  jeweiligen Phasen