Pfadnavigation

Umwelt- und Klimaschutz

Chambers for GreenTech

Ein deutscher Betrieb möchte moderne Müllwagen, effiziente Sortiertechnik oder Filteranlagen zur Abwasserbehandlung exportieren? Dann sind die Chambers for GreenTech die richtige Adresse. Mit diesem Projekt verbinden wir Umweltschutz und Außenwirtschaftsförderung mit dem Ziel, die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern und die Exportchancen für GreenTech "made in Germany" zu erhöhen. Wir setzen im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologie gemeinsam mit AHKs Projekte um, die deutsche GreenTech-Unternehmen bei ihrem Markteintritt in Drittländern nachhaltig und strukturell unterstützen. Mit Fokus auf Wasser- und Abwassermanagement, Kreislaufwirtschaft, Mobilität und grünem Wasserstoff helfen wir deutschen Unternehmen gezielt dabei, Chancen für GreenTech "made in Germany" zu identifizieren und damit zugleich einen konkreten Nutzen für Umweltschutz und Lebensbedingungen in den jeweiligen Ländern zu schaffen.

Unternehmensnetzwerk Klimaschutz – Eine IHK-Plattform

Das Unternehmensnetzwerk Klimaschutz vernetzt Unternehmen, die einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern vor Ort zeigen wir Handlungsfelder auf, inspirieren durch gute Beispiele und bieten Fachveranstaltungen an. Mit Qualifizierungsangeboten wie den Energie-Scouts für Azubis stärken wir das Klimaschutz-Knowhow in den Unternehmen zusätzlich. Auf einer digitalen Plattform können sich Netzwerkmitglieder austauschen und unsere Angebote nutzen. Unser Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Bereitschaft zum Klimaschutz in konkretes Handeln zu überführen und sie damit fit für die Zukunft zu machen.

Gefördert durch:

Neuer Inhalt (1)

Young Energy Europe

Energie- und Ressourceneffizienz wird für Unternehmen immer wichtiger. Kosten werden reduziert, Prozesse effizienter und die Unternehmen leisten gleichzeitig ein Beitrag zum Klimaschutz. Im Rahmen von Young Energy Europe ermöglichen wir im Schulterschluss mit AHKs jungen Berufstätigen in Bulgarien, Griechenland, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Polen, Serbien und der Slowakei eine Weiterbildung im Themenfeld Energie- und Ressourceneffizienz. Die zukünftigen Energy Scouts lernen, Einsparpotenziale für Energie und Ressourcen in ihren Unternehmen zu erkennen und zu heben. Anschließende Praxisprojekte geben den Teilnehmern Gelegenheit, ihr neu erworbenes Wissen direkt im Unternehmen anzuwenden. Wettbewerbe um die besten Ideen und der Austausch der Energy Scouts untereinander zeigen und verbreiten die vielfältigen betrieblichen Lösungsansätze. Praktisch planen Energy Scouts im Betrieb beispielsweise effizientere Beleuchtung, optimieren die Druckluftsysteme oder entwickeln Konzepte zur Nutzung von Photovoltaikanlagen.

Gefördert durch:

Neuer Inhalt (1)
Neuer Inhalt (1)

Marktoffensive Erneuerbare Energien

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen Unternehmen ihren Treibhausgasausstoß verringern. Auf grünen Strom umzustellen, ist ein schneller Weg. Doch Grünstrom ist nicht gleich Grünstrom. Gemeinsam mit der dena, dem Klimaschutz-Unternehmen e.V., dem DIHK e. V. sowie mit Erzeugern, potenziellen Abnehmern und weiteren Marktakteuren wollen wir Geschäftsmodelle für den direkten Bezug grüner Energie stärken. Wir wollen Unternehmen einen weiteren Baustein bieten, ihre Klimaschutzziele kosteneffizient zu erreichen. Die Aktivitäten der gemeinsamen Initiative konzentrieren sich aufgrund des großen unerschlossenen Marktpotenzials zunächst auf sogenannte Corporate Green PPA (langfristige Lieferverträge für grünen Strom). Im Verlauf der Initiative werden weitere technische Lösungen und Geschäftsmodelle im Strom- und Wärmebereich wie grüner Wasserstoff, grüne Prozesswärme oder Eigenstromversorgung weitere Arbeitsschwerpunkte bilden. Die Marktoffensive Erneuerbare Energien agiert als Denkfabrik, als Plattform für Wissenstransfer und als Treiber für Marktentwicklung.

Im Auftrag von:

Unternehmen Biologische Vielfalt

Biodiversität ist innerhalb der deutschen Wirtschaft nach wie vor ein Nischenthema. Vielen Unternehmen ist nicht bewusst, dass sie von funktionierenden Ökosystemleistungen abhängig sind. Mit dem Verbundprojekt Unternehmen Biologische Vielfalt wollen wir Unternehmen für das Thema sensibilisieren und mobilisieren. Die Industrie- und Handelskammern entwickeln wir dafür zu regionalen Biodiversitäts-Kompetenzzentren. Kleine und mittelständische Unternehmen finden hier ihre Ansprechpartner*innen, um Biodiversität entlang aller Produktionsschritte mitzudenken. Mit regionalen Netzwerken, Coachings und unterschiedlichen Veranstaltungsreihen ermutigen wir Unternehmen, die nächsten Schritte zu gehen. Denn: Die Biologische Vielfalt ist schlichtweg essenziell für eine Wirtschaft, die eine Zukunft haben möchte.

Gefördert durch: