Pfadnavigation

Grüne Transformation und internationale Marktchancen für Greentech „Made In Germany“

© Chambers for GreenTech

Der GreenTech-Atlas und die Exportchancen für Umwelttechnologien
21. April 2021, 11:15 – 13:15 Uhr, Berlin (hybrid)

Green economy, green recovery, green deal... Neben bekannten Konzepten zeigen – nicht nur in Europa – insbesondere Konjunkturprogramme und schärfere Zielvorgaben: die grüne Transition von Wirtschaft und Gesellschaft nimmt stark an Fahrt auf. Diese Transition erfordert unternehmerisches Umdenken und Innovation.

Unter dem Motto „Grüne Transformation und Internationale Marktchancen für die deutsche GreenTech-Branche“ diskutieren Panelisten aus der Wirtschaft am 21. April 2021 von 11:15 bis 13:15 Uhr anhand konkreter Branchenbeispiele die wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen des grünen Wandels.

Neben Beiträgen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und UnternehmensvertreterInnen wird auch der aktuelle GreenTech-Atlas mit den neuesten Zahlen zur Entwicklung der Umwelttechnik und Ressourceneffizienz vorgestellt. Klar ist schon jetzt: Eine grüne Transformation ist wissens- und technologieintensiv. Und genau davon profitieren deutsche Unternehmen der Umwelttechnologiebranchen.

Doch wie entwickeln sich internationale grüne Märkte und worauf müssen sich Unternehmen einstellen? Wie sehen gute Rahmenbedingungen aus und wie kann man Pioniere des Wandels unterstützen?

Zudem wird eine digitale und internationale Datenbank für die Umwelt- und Energiebranche vorgestellt: Mit dem IHK ecoFinder bieten IHKs für Unternehmen der Umwelt- und Energiebranche eine neue Internetplattform zur Darstellung ihres Leistungsprofils an.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, an der virtuellen Veranstaltung teilzunehmen und wünschen anregende Diskussionen.

Melden Sie sich hier für die virtuelle Veranstaltung an.

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gern bei Maria Peukert.

© Chambers for Green Tech

Kontakt

Maria Peukert Projektreferentin

Weitere Informationen zum Projekt

Ein deutscher Betrieb möchte moderne Müllwagen, effiziente Sortiertechnik oder Filteranlagen zur Abwasserbehandlung exportieren? Dann sind die Chambers for GreenTech die richtige Adresse. Mit diesem Projekt verbinden wir Umweltschutz und Außenwirtschaftsförderung mit dem Ziel, die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern und die Exportchancen für GreenTech "made in Germany" zu erhöhen. Wir setzen im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologie gemeinsam mit AHKs Projekte um, die deutsche GreenTech-Unternehmen bei ihrem Markteintritt in Drittländern nachhaltig und strukturell unterstützen. Mit Fokus auf Wasser- und Abwassermanagement, Kreislaufwirtschaft und Mobilität helfen wir deutschen Unternehmen gezielt dabei, Chancen für GreenTech "made in Germany" zu identifizieren und damit zugleich einen konkreten Nutzen für Umweltschutz und Lebensbedingungen in den jeweiligen Ländern zu schaffen.