Pfadnavigation

Fairness in der neuen Normalität der Arbeitswelt: Realität oder Utopie?

Web-Seminar mit Prof. Dr. Jutta Rump am 17. Januar 2022 von 9:00 bis 10:00 Uhr

Prof. Dr. Jutta Rump

© Prof. Dr. Jutta Rump

Was bedeutet Fairness in einer sich rasant ändernden, hybriden Arbeitswelt, in der einige Beschäftigte von Vereinbarkeitsangeboten wie mobilem Arbeiten profitieren können, andere Beschäftigte diese aber nicht nutzen können? Wie können sich Unternehmen auf den Wandel einstellen? Darüber diskutieren wir mit Prof. Dr. Jutta Rump.

Darum geht's

Die Neue Normalität der Arbeitswelt ist durch Veränderung als Normalzustand im Sinne einer Transformations-Trilogie geprägt. Diese ist durch eine hohe Veränderungsgeschwindigkeit mit erhöhter Komplexität, eine steigende Arbeitsverdichtung, hybride Arbeitskontexte sowie limitierte Ressourcen (Geld, Zeit, Manpower, Umwelt, etc.) gekennzeichnet. Eine zentrale Kernkompetenz, die es in dieser Arbeitswelt braucht, ist „In Bewegung bleiben, ohne die Balance zu verlieren“. Für Beschäftigte ist diese Kompetenz der zentrale Sicherungsanker und wird zu einem wichtigen Vermögenswert. Auf den ersten Blick leiten sich direkt die bekannten Faktoren ab, die einen attraktiven Arbeitgeber auszeichnen. Auf den zweiten Blick wird Fairness als Grundlage der Unternehmenskultur sichtbar und auch mehr und mehr thematisiert. Doch was ist ein fairer Arbeitgeber – jenseits des Gehaltes? Angesichts der zunehmenden Polarisierung in der Arbeitswelt ist die Beantwortung dieser Frage nicht trivial. Einige Beschäftigte haben zum Beispiel die Wahlfreiheit im Hinblick auf Arbeitszeit und Arbeitsort und haben so durchaus klare Vereinebarkeitsvorteile. Viele andere Beschäftigte können diese Angebote nicht oder nur sehr beschränkt nutzen. Einigen wird der rote Teppich ausgerollt, andere müssen um ihren Arbeitsplatz bangen oder sind großen Anpassungsprozessen ausgesetzt. Einige sind häufig verfügbar und zeigen sich sehr flexibel, andere haben aufgrund der Lebensphase eine begrenzte Erreichbarkeit. Was ist vor dem Hintergrund dieser Pole ein „guter“ oder ein „fairer“ Arbeitgeber, wo zeigen sich Grenzen? Und grundsätzlich: Was zeichnet einen zeitgemäßen Begriff von Fairness in der Arbeitswelt aus? Unter besonderer Berücksichtigung der Herausforderungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wollen wir den Begriff der Fairness mit Ihnen in vielen Facetten diskutieren. Als Expertin haben wir Prof. Dr. Jutta Rump vom Institut für Beschäftigung und Employability eingeladen. Nach einem Impuls zum Thema werden wir gemeinsam mit Ihnen in die Diskussion einsteigen.

Weitere Informationen und Anmeldung

© Erfolgsfaktor Familie

Kontakt

Christiane Walde Projektreferentin | Erfolgsfaktor Familie
Teamfoto_EFF

Erfolgsfaktor Familie

Familienfreundlichkeit ist für Unternehmen im vergangenen Jahrzehnt vom Nice-to-have zum Must-have geworden. Für viele war und ist dabei das rund 8000 Mitglieder zählende Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ wichtiger Begleiter: Es unterstützt Betriebe bei der Konzeption einer familienbewussten Personalpolitik und organisiert in innovativen Kommunikations- und Veranstaltungsformaten einen inspirierenden Austausch der „Vereinbarkeits-Community“. Ob familienfreundliche Arbeitszeit-Modelle, „Väterfreundlichkeit“ oder Möglichkeiten der betrieblichen Kinderbetreuung – Erfolgsfaktor Familie verfügt über einen breiten Schatz an Praxistipps und -beispielen.