Pfadnavigation

294 Energy Scouts im Jahr 2021 qualifiziert – eine Bilanz

© Young Energy Europe

Im April 2021 startete die zweite Projektphase von Young Energy Europe in nunmehr acht europäischen Ländern, von der Ostsee bis zum Mittelmeer. Das gemeinsame Ziel ist es, Energy Scouts zu qualifizieren und den betrieblichen Klimaschutz voranzubringen. Wo stehen wir nach einem Jahr?

294 Energy Scouts aus 108 Unternehmen haben die Schulung in den acht bilateralen Auslandshandelskammern erfolgreich absolviert. Die erfahrenen Auslandshandelskammern in Athen, Budapest, Prag und Sofia standen den neuen Auslandshandelskammern in Bratislava, Belgrad, Zagreb und Warschau als Mentoren zur Verfügung. Die nachhaltigen Ergebnisse von Young Energy Europe sind die 125 Praxisprojekte der Energy Scouts des Jahrgangs 2021, die in den Unternehmen zu geringeren Energie- und Ressourcenverbräuchen führen und damit zur Verminderung von Treibhausgasemissionen beitragen.

Die Energy Scouts konzipierten Effizienzprojekte mit erheblichen Einsparpotenzialen, die meisten davon in den Bereichen Beleuchtung, Photovoltaik und Druckluft.

© Young Energy Europe

Die Projekte des Jahres wiesen eine mögliche Reduktion von Treibhausgasemissionen von rund 45.000 t CO2 pro Jahr aus. Dahinter stehen Einsparpotenziale von rund 24.500 MWh Strom sowie zum Teil erhebliche Mengen an fossilen Energieträgern wie Braunkohle, Diesel, Benzin und Erdgas, welche die Unternehmen reduzieren oder ersetzen. Aber auch in den betrieblichen Prozessen reduzieren Energy Scouts den Verbrauch von Ressourcen wie Wasser, Papier oder Kunstoffen. Zum Teil werden Abfallströme hinterfragt, Recycling angeregt und sogar Sonderabfälle reduziert.

Energy Scouts lernen einerseits Einsparmöglichkeiten und Effizienzpotentiale zu „scouten“, also aufzuspüren. Die Umsetzung eines Effizienzprojekts im Unternehmen ist aber meist abhängig von seiner Rentabilität – deshalb lernen die Energy Scouts, konkrete Einsparungen monetär zu beziffern und Amortisationszeiten für etwaige Investitionen zu berechnen.

Das optimale Ergebnis, der „sweet spot“ bei den Projekten ermöglicht gleichzeitig Kostenreduktionen bei den Unternehmen, Know-how-Transfer für die MitarbeiterInnen und eine Reduktion der Umwelteinflüsse durch Optimierung der CO2-Bilanz & effiziente Ressourcennutzung im Betrieb.

Sie wollen partizipieren? Unter Partner finden sie den richtigen Ansprechpartner in Ihrem Land für die Schulungen 2022.




© Young Energy Europe

Kontakt

Max Junghanns Projektleiter

Young Energy Europe

Energie- und Ressourceneffizienz wird für Unternehmen immer wichtiger. Kosten werden reduziert, Prozesse effizienter und die Unternehmen leisten gleichzeitig ein Beitrag zum Klimaschutz. Im Rahmen von Young Energy Europe ermöglichen wir im Schulterschluss mit AHKs jungen Berufstätigen in Bulgarien, Griechenland, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Polen, Serbien und der Slowakei eine Weiterbildung im Themenfeld Energie- und Ressourceneffizienz. Die zukünftigen Energy Scouts lernen, Einsparpotenziale für Energie und Ressourcen in ihren Unternehmen zu erkennen und zu heben. Anschließende Praxisprojekte geben den Teilnehmern Gelegenheit, ihr neu erworbenes Wissen direkt im Unternehmen anzuwenden. Wettbewerbe um die besten Ideen und der Austausch der Energy Scouts untereinander zeigen und verbreiten die vielfältigen betrieblichen Lösungsansätze. Praktisch planen Energy Scouts im Betrieb beispielsweise effizientere Beleuchtung, optimieren die Druckluftsysteme oder entwickeln Konzepte zur Nutzung von Photovoltaikanlagen.